Wie vereinbare ich mein Business mit meiner Familie

Ein Mysterium: Versuchst Du herauszufinden, wie es geht, ein erfolgreiches Unternehmen zu führen UND gleichzeitig eine gute, präsente Mutter zu sein? Wenn das nach dir klingt, hoffe ich, dass dieser Beitrag dir ein paar Ideen und Inspirationen gibt, wie ich es in meinem eigenen Leben geschafft habe.

90% meiner Kunden sind Mamas. 

Wenn Du ein eigenes Unternehmen hast, weißt du, wie es ist, nach dem immer schwer fassbaren „Gleichgewicht“ zu suchen. Du hast doppelt so viele Aufgaben & nur halb so viel Zeit. (Oder so fühlt es sich jedenfalls an). 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren Mama. In dieser Zeit bin ich durch einige Höhen und Tiefen gegangen und habe ein paar Dinge gefunden, die meine Tage von – nicht mehr wissen was man noch zuerst machen soll – STRESS zu – ich kann alles schaffen und bin in meiner Mitte – FLOW verändert haben.

Hier sind 3 Dinge, die ich täglich tue, um den Stress zu reduzieren und den Fluss zwischen Business und Mama sein aufrechtzuerhalten.

1. SCHAFFE DIR RHYTHMEN IN DEINEN TAGEN, WOCHEN & JAHRESZEITEN.

Nein, Du brauchst keine 10-stufige Morgenroutine. Aber tägliche, wöchentliche und saisonale Rhythmen helfen Dir, im Fluss mit deinem Business und dem Leben als Mama zu bleiben.

Ich liebe es, wann immer es möglich ist, so genannte „Luxusrituale“ in meinen Tagesrhythmus einzubauen. Das bedeutet einfach, dass ich mir 2 Minuten mehr Zeit nehme, um etwas zu tun, das sich für mich zu Hause wirklich gut anfühlt. Das kann so aussehen, dass ich Salbei anzünde oder mit den Hunden rausgehe. Ich nehme mir 30 Sekunden Zeit, um die Milch für meinen Kaffee aufzuschäumen. Oder ich höre mir eine kurze Affirmation an, wenn ich von der Mama zur Arbeit übergehe (auch bekannt als Schlafenszeit für meine Kinder). Auch hier habe ich mir „feste“ Zeiten eingebaut, vormittags Business (wenn die Kinder im Kindergarten sind), nachmittags Mama sein und abends wieder Business.

Wie sieht Dein wöchentlicher Tagesablauf aus? Vielleicht nimmst Du alle Kundenanrufe dienstags und donnerstags entgegen, so dass Du weißt, dass Du an diesen Tagen ein paar mehr Aktivitäten brauchst, um die Kinder zu beschäftigen. Oder Du gehst jeden Freitagmorgen zum einkaufen und in den Park, was bedeutet, dass Du es mit der Arbeit ruhig angehen lässt (und Deine Kunden wissen das). Das Erstaunliche ist, dass DU entscheiden kannst, wie Dein Rhythmus und Deine Abläufe aussehen, im Beruf und als Mama. Sorge also für einen Rhythmus, den Du tatsächlich genießen kannst.

2. FÖRDERE UNABHÄNGIGES SPIELEN UND RUHIGE ZEITEN.

Das geht nicht von heute auf morgen, aber wenn Du anfangen kannst, selbständiges Spielen zu fördern (sogar mit Deinem Neugeborenen), ist das sehr hilfreich, um Zeit zum Arbeiten zu haben, während Dein Kind oder Deine Kinder wach sind. Ich bin kein Erziehungsexperte, aber ich liebe die Montessori- und Respectful Parenting-Ansätze zum selbständigen Spielen mit Kindern.

Das wichtigste hierbei ist – wie auch in allem anderen – mach dir bitte keinen Stress. Heute funktioniert es perfekt mit dem selbstständigen Spielen, morgen brauchen dich die Kinder mehr und auch das soll sich gut anfühlen.

Die ruhigen Zeiten am Nachmittag müssen aber nicht immer fürs Business draufgehen. Ihr seid immer noch Mamas aber auch Frauen, setzt euch mit einer Tasse Kaffee in den Garten und genießt einfach nur das Wetter, das Kinderlachen oder macht einfach mal nichts.

3. ARBEITE AN DEINEM UNTERNEHMEN, NICHT IN DEINEM UNTERNEHMEN.

Wenn Du Mutter und Beruf unter einen Hut bringen musst, hast Du nicht mehr den Luxus, den ganzen Tag an kleinen Dingen zu arbeiten. (Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal, wie ich früher einen ganzen Tag mit Arbeitsaufgaben füllen konnte).

Du bist der CEO. Du musst an Deinem Unternehmen arbeiten (denke an Aufgaben, die das große Ganze betreffen), nicht in Deinem Unternehmen (d. h. an „kleineren“ Arbeiten oder zeitraubenden Aufgaben). Welche Dinge bringen tatsächlich etwas? Was kann ausgelagert werden? Was kann ganz gestrichen werden? Du hast nicht die Zeit, alles zu tun, also konzentriere dich auf das Wesentliche, das große Ganze. 

Für mich sah das so aus, dass ich ein paar Dinge ausgelagert habe:

Buchhaltung und Bürokram zum Beispiel 🙂

Aber vor allem bedeutete es, dass ich mir alles, was ich an einem Tag tat, anschaute und mich nur auf die großen Projekte konzentrierte, die mich meinen großen Zielen näher brachten. Wenn man nur eine begrenzte Zeit zum Arbeiten hat, muss man sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren!

Das sind nur einige der Dinge, die mir helfen, Mama sein und Business in Einklang zu bringen! Es ist eine Beziehung, die sich ständig weiterentwickelt, meine beiden Kinder werden älter und das Business verändert sich sowieso immer wieder. Und Dein Gleichgewicht kann ganz anders aussehen als meines! Konzentriere dich vor allem darauf, das zu finden, was sich für DICH in DEINER jetzigen Phase richtig anfühlt.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: GENIEßE ES MAMA ZU SEIN. 

Deine Kinder sind nur einmal klein (oder größer und jede Phase ist spannend) sie brauchen dich so sehr. Hinter dem Spruch „Glückliche Mama, glückliche Kinder“ stehe ich zu 100%. 

Deshalb vergiß DICH nicht dabei, wenn es geht, nimm dir Auszeiten nur für DICH. 

Ich fahre gerne zu meinen Pferden und liebe diese kleinen Auszeiten ABER ich freue mich dann auch immer auf Zuhause und habe die Kraft und die Lebensfreude auch die „größten Probleme“, wie z.B. das Kleid von der Barbie ist verschwunden, zu lösen.

Share: